Mittwoch, 5. Dezember 2012

Annus horribilis 2008


Annus horribilis – das Jahr 2008 aus der Sicht der österreichischen „Bundesbuchhaltung“


Das Jahr 2008 war weltweit und auch für die Österreicher und ÖsterreicherInnen ein Annus Horribilis.

Januar 2008: Verhandlung LG für Strafsachen Wien betreff Denunzierung Polit-Mündel auf www.peterpilz.at (Mediengesetz § 7) Der Anwalt der Grünen, Dr. Alfred Noll, diktiert der Richterin im Minirock den Vergleich (Urteil).

März 2008: Otmar H. ist noch Leiter des SAP-Produktionsbetriebs im Bundesrechenzentrum – siehe dazu Publikation der SAP-Produktionsdaten für Bundesministerien, Oberste Organe und 20 Universitäten.

April 2008: Das zukünftige Polit-Mündel absolviert ein Assessment-Center zum Thema Betriebsnachfolge in Wien-Meldemannstraße. Das zukünftige Polit-Mündel darf an der AMS-Maßnahme Betriebsnachfolge nicht teilnehmen.

Mai 2008: Hackenmorde von Wien-Hietzing: Unter den Opfern ist auch die Protokoll-Chefin des österreichischen Bundesfinanzministers.

Juli 2008: Der Bundesfinanzminister und Vizekanzler sagt ES REICHT und ruft Neuwahlen aus.

Juli 2008: Das zukünftige BMF-Polit-Mündel weiß noch nichts von seinem/ihrem Glück, der totalen Entrechtung und nimmt an einem Aufnahmetest des Rechenzentrums der Stadt Wien teil. Das zukünftige Mündel fällt in Bausch und Bogen – sicher akkordiert mit diversen anderen Rechenzentren der Republik – durch und hat somit auch im Rechenzentrum der Stadt Wien als SAP-Beraterin ARBEITSVERBOT.

Juli 2008: Die Leiterin der Buchhaltungsagentur Johann Moder tritt zurück und weiß von nichts.

August 2008: Per parlamentarischem Beschluss wird der „Zimmer-Kollege“ (siehe Video) jenes Beamten aus dem Finanzministerium, der am 11.11.2003 so tragisch am Arbeitsplatz in Wien, Hintere Zollamtsstraße 4, zu Tode kam, LEITER DER BUCHHALTUNGSAGENTUR Wien-Dresdnerstraße.

28. September 2008: Nationalratswahlen in Österreich

30. September 2008: Herr Brandl (früher BMVIT und jetzt BMF) wird zum Leiter der Buchhaltungsagentur ernannt – einer der wichtigsten und letzten Tätigkeiten/Unterschriften des scheidenden Bundesfinanzministers.

Oktober 2008: Ein Landeshauptmann stirbt in Kärnten am 11.Oktober 2008 nach einem SMS um 1 Uhr 11.

November 2008: AMS-Chef Buchinger erstattet Anzeige wegen der veruntreuten AMS-Millionen

November 2008: Der neue Chef der Buchhaltungsagentur tritt seinen Dienst an.

Dezember 2008: Die neue Bundesregierung wird vom österreichischen Bundespräsidenten angelobt.

Dezember 2008: Sechs Tage nach der Angelobung wird die frischgebackene Infrastrukturministerin in New York von einem Magna-Mitarbeiter mit Anhang gesichtet.

Dezember 2008: Im Auftrag der neuen Bundesregierung wird die Politmündelschaft für aufmüpfige Personen von den jeweiligen Bezirksgerichten und psychiatrischen Anstalten Wiens in die Wege geleitet.

Januar 2009: Als Bauernopfer werden vom Bundesministerium für Justiz und Bundesministerium für Finanzen ein Buchhalter aus der Buchhaltungsagentur und ein Geschäftsführer eines AMS-Schulungsinstituts geopfert und verhaftet.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen