Freitag, 23. Januar 2009

AMS-Chef rettet seine eigene Haut: UNEMPLOYED PEOPLE CRY: WE WANT OUR MONEY BACK

Freitag, 23.Januar 2009

Ein Redakteur des Nachrichtenmagazins PROFIL meldet sich telefonisch beim Chef der österreichischen Arbeitsmarktservice, Herrn Dr. Herbert Buchinger.

Profil werde nächste Woche die ganze Story rund um den Skandal in der Buchhaltungsagentur PUBLIZIEREN! Als Bauernopfer werde man Wipplinger und Datzer hochgehen lassen und verhaften lassen.

Na Prost Mahlzeit.
Buchinger vereinbart noch am selben Tag einen Termin bei seinen Anwälten. Man müsse eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Wien übermitteln - und zwar heute noch.
Auf keinen Fall dürfe publik werden, dass er Buchinger schon seit 2005 von dem Skandal weiß.
Profil müsse so geschmiert werden, dass nur für gewisse Leute die Handschellen klicken.

Noch an diesem Freitag ergeht fristgerecht die Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft.
Häuptling "Klares Wasser" gibt per Telefon die Genehmigung, dass Wipplinger und Datzer den Löwen zum Fraße vorgeworfen werden dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen