Donnerstag, 13. März 2008

Leistungen des SAP-Kompetenzzentrums Wien

Seit dem Jahre 2001 liefert und betreibt das SAP-CCC des BRZ für die österreichische Bundesverwaltung die Standard-Software und E-Business Lösung SAP zur Abwicklung der Budgetplanung, des Budgetvollzugs und der betriebswirtschaftlichen Geschäftsprozesse (mittels Live Kit Composer als Schulung für die Beamten und Beamtinnen) 

Das Haushalts- und Rechnungswesen des Bundes wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen mittels Einsatz der Standard-Software R/3 sowie mittels Ausrichtung der Haushaltsmanagement-Prozesse des Bundes nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen im Sinne einer Konzernorganisation als Basis für New Public Management reorganisiert.


  • 1998 - 2000: Projektentwicklung in Wien, Florida, Kalifornien, BRD
  • 2001 - 2004: SAP-Rollout in alle Bundesministerien und nachgeordnete Dienststellen Republik Ö
  • ab 2004: Laufend funktionale Erweiterungen, "Entsorgung" von KritikerInnen 


Das Customer Competence Center betreibt und entwickelt seit Dezember 1999 für seine Kunden, die österreichischen Bundesministerien, Obersten Organe, Universitäten, nachgeordnete Bundesdiensstellen die Standard-Software und E-Business-Lösung sap mit einer Vielzahl von Funktionen, wie z.B.

Budgetmanagement 
Finanzwirtschaft 
Kostenrechnung 
Leistungsrechnung 
Personalmanagement 

zur Unterstützung und Abwicklung der betriebswirtschaftlichen und personalwirtschaftlichen Geschäftsprozesse.

Vorteile und Nutzen:

  • Personalkosteneinsparungen 
  • Verbessertes Liquiditäts-Management (auch liquidieren von Human Resources?) 
  • Vermeidung von Eigenentwicklungen 
  • Einheitliches Haushalts- und Rechnungswesen 
  • Standardisierung vieler Prozesse 
  • Erhöhung der Gebarungssicherheit 
  • Verbesserung der Datenaktualität 
  • Verbesserung der Datenqualität
  • Verbesserung von Ungereimtheiten bei Datenschnittstellen zu Altsystemen 
  • Vermeidung von Insellösungen 

Datenblatt März 2008, Quelle: Brz GmbH 
Verwendete SAP-Module und Funktionalitäten: 

  • EA-PS: Haushaltsmanagement 
  • FI: Finanzbuchhaltung 
  • CO: Kostenrechnung 
  • MM: Materialwirtschaft 
  • PS: Projektsteuerung 
  • Solution Manager (mit Direktleitung nach Clear Water und Walldorf) 
  • Archivierung (mit IXOS-Back-End) 
  • Workflow z.B. zu ELAK (Elektronischer Akt) 
Kennzahlen 

Projektvolumen: 46, 5 Mio € (exkl. Provisionen für Mitschneider und Mitschneiderinnen) 

Betriebsvolumen / Jahr: 7, 6 Mio € 

Ressortnutzen /Jahr: 41 Millionen Euro (exklusive Bestechungsgelder) 

Anzahl SAP-Produktivmandanten: 33 SAP-Mandanten 

Anzahl User und UserInnen: 4000 (zum Stichtag 1. März 2008) 

Schnittstellen zu externen Systemen: 45 Schnittstellen (mit besonders geschulten Admins) 

Betriebszeiten: 7 mal 24 Stunden 

Betreuter Dialogbetrieb (mit Abgleich der Manipulationen): Mo bis Fr 7 bis 17 Uhr 

Dauer/ Wartungsfenster: 6 Stunden (nur so kurz um alle Tarnungen und Täuschungen zu überprüfen?) 

Online-Sicherung: täglich (Abgleich mit Cl.Water?) 

Offline-Sicherung: wöchentlich (Abgleich mit Hemet Base?) 

Anzahl Buchungskreise: 200 (Wer hat hier noch den Überblick, Konzerne laufen auf einem Mandanten) 

Anzahl Lieferanten und Kunden: 108.000 (so viele Günstlinge???) 

Anzahl Transaktionen pro Jahr: 60 Mio Transaktionen (da kann man viel vertuschen, vor allem beim Zahlungsverkehr, Anmerkung der Redaktion) 

Aktuelle funktionale Erweiterungen: 
  • Anlagenbuchhaltung 
  • E-Shop 
  • Kassabuchführung neu 
  • System Landscape Optimization 
Kontakt: 

Bundesrechenzentrum GmbH
Otmar H. 
Tel: 01-71123- 2625 
www.brz.gv.at 
A-1030 Wien
Hintere Zollamtsstraße 4 

Copyright: Brz 2008